Emo-gefährliche Zeiten

Unsere Schattenwelt


wie üblig von wiki

Suizid (von neulateinisch suicidium aus caedes „Tötung“ und sui „seiner selbst“, also sui caedes „Tötung seiner selbst“), auch Selbsttötung, Selbstmord oder Freitod, ist das willentliche Beenden des eigenen Lebens, sei es durch beabsichtigtes Handeln oder absichtliches Unterlassen von lebenserhaltenden Maßnahmen, z. B. lebenswichtige Medikamente, Nahrungsmittel oder Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

 

So ein Suizidversuch kann auch mächtig schiefgehen, genau wie ein Sprung vor die S-Bahn. Viele finden sich dann auch einfach nur ohne Gliedmaßen als ein Klumpen Fleisch auf einer Intensivstation wieder, vielleicht fehlt auch noch der Unterkiefer und Teile vom Kopf, sowie die Geschlechtsorgane etc. man empfindet Höllenquallen vor Schmerzen und kann sich absolut durch nichts mehr verständig machen ausser vielleicht noch durch Pupilenbewegungen vom einzigem Auge das einem geblieben ist. So qäult man sich dann vielleicht noch ein ganzes Jahrzehnt.

Der Körper kann nämlich auch unglaublich viel kompensieren, es gibt viele die haben auch einen direkten Kopfschuss überlebt oder einen Aufprall nach dem sich der Fallschirm nicht geöffnet hat. Es gibt einfach keinen sicheren Tod, selbst Leuten die sich vor eine Schrottpresse oder vor eine Walze werfen kann es passieren, das die eigenen Quetschungen und massiven Deformationen die primären Lebenserhaltungsorgane nochmals aus der primären Unfallzone schiessen. Die Leute bestehen dann später mehr aus Klammern als aus Knochen.
 

Überlegt es euch vorher zweimal, bevor ihr suizid begeht.............

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!